Zum Inhalt springen

SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Projekt „Athleten Deutschland“

Mahmut Özdemir, zuständiger Berichterstatter:

Die Spitzensportlerinnen und -sportler in Deutschland müssen sich auf die politischen Zusagen für die Unterstützung einer eigenständigen und unabhängigen Athletenvertretung verlassen können.

„Wir stehen uneingeschränkt zu dem Projekt ‚Athleten Deutschland‘ und seiner Unabhängigkeit. Dabei sind wir der Auffassung, dass ‚Athleten Deutschland‘ als eigenständige und vom DOSB losgelöste Organisation etabliert werden muss, die autonom über ihr hauptamtliches Personal entscheiden kann.

Nur durch die organisatorische und finanzielle Eigenständigkeit kann eine sachgemäße Vertretung der Interessen unser Athletinnen und Athleten gewährleistet werden. Umso mehr irritiert uns die Haltung der Union, die eine solche Vertretung unter dem Dach des DOSB ansiedeln möchte. Wir werden als SPD-Bundestagsfraktion nicht nachlassen, den Koalitionspartner in dieser Sache noch zu überzeugen und stehen dabei an der Seite unser Athletinnen und Athleten.“

Die Hubbrücke am Rheinpreußenhafen in Homberg ist gerettet – die Stadt erhält Eigentum an der Brücke!

Liebe Duisburgerinnen und Duisburger,

wir als SPD Homberg/Ruhrort und SPD Baerl haben uns schon seit Jahren für die Sanierung der Hubbrücke Homberg eingesetzt. Deswegen freut es mich sehr, dass Oberbürgermeister Sören Link und ich den Bezirksbürgermeister Hans Joachim Paschmann nun endlich darüber unterrichten konnten, dass die Stadt Duisburg mit den derzeitigen Eigentümern, den Firmen RAG und Ineos, den ausverhandelten Vertrag zur Unterzeichnung gebracht hat.

Bund und Land fördern schnelles Internet in Duisburg mit mehr als 32 Millionen Euro

Liebe Duisburgerinnen, liebe Duisburger,

der Bund und das Land NRW fördern den Breitbandausbau in Duisburg mit gut 32,4 Millionen Euro. Der entsprechende Förderbescheid wurde gestern erlassen. Meine Bundestagskollegin Bärbel Bas sowie unsere vier Duisburger Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff, Frank Börner, Ralf Jäger, Sarah Philipp und ich freuen uns sehr, dass 4.660 Haushalte, 1.502 Unternehmen und 89 Schulen davon profitieren und schnelle Internetanschlüsse mit mindestens 50 Mbit/s bekommen werden.

Mahmut Özdemir MdB (SPD) setzt sich für den Bau eines Katastrophenschutzzentrums am Homberger Rheinpreußenhafen ein

Liebe Duisburgerinnen, lieber Duisburger,

es tut sich was am Homberger Rheinpreußenhafen. Die SPD Duisburg will gemeinsam mit Stadt und Bund auf der Brachfläche zwischen Feuerwache und PCC-Stadion ein Katastrophenschutzzentrum errichten. Bereits seit Jahren liegt die große Fläche am Rheinpreußenhafen brach. Früher gab es hier Kohlehalden des Bergbaus. Heute ist auf einem Teil die Feuerwache Homberg und auf einem Teil ein Tanklager. Aber ein Großteil der Fläche ist noch immer ungenutzt. Das soll sich nun ändern. Dafür setze ich mich ein.